Reizvoll

Letterpress

Letterpress

Papier fühlen
Beim Letterpress-Verfahren wird die Druckvorlage (Klischee) mit einer alten Buchdruckmaschine gleichzeitig gedruckt und tiefgeprägt. Das sieht nicht nur toll aus, sondern fühlt sich ganz besonders an – ein echtes haptisches Erlebnis. Voluminöses Baumwollpapier eignet sich am besten für Letterpress. Es ist weich und warm im Griff. Bei hohen Papierstärken ist es möglich, die Schnittkanten des Papiers einzufärben (Farbschnitt). So lassen sich mit einfachen Mitteln Karten herstellen, die sich deutlich von herkömmlichen Drucksachen abheben.

KoBold Manufaktur
Seit 2018 hat Winterthur eine eigene Letterpress-Druckerei. In der Kobold Manufaktur drucken Milena Gysin und Dani Konrad in Handarbeit und mit hohen Qualitätsansprüchen Karten bis zum Format A6.